Hier werden 20 häufig gestellte Fragen zu Sittichen beantwortet:

Allgemeiner Hinweis:

FRAGE:
Häufige Fragen in Newsgroups/Mailinglisten/Foren "Mein Sittich hat folgende Symptome...... Was soll ich tun?" "Mein Sittich fühlt sich nicht wohl? Wer weis Rat? usw."

ANTWORT:
Die Foren sind ein öffentliches Medium in denen verschiedene Personen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Wissen antworten. Wenn der Wellensittich krank ist oder Symptome zeigt suchen Sie immer einen Spezialisten ,Tierarzt auf. Jeder gutgemeinte Ratschlag im Forum/Usenet kann den Gang zu einem ausgebildeten Praktiker nicht ersparen und im Interesse ihres Tieres immer ratsam,wenn sie wircklich ernsthaft um die Gesundheit ihres Sittichs bemüht sind.

Fragen:

1.FRAGE:
Was muss ich beachten wenn ich Wellensittiche kaufe oder züchte?

ANTWORT:

  1. Der Züchter muss ein Buch führen, mit Ringnummer, Schlupfdatum und Abnehmer des Tieres.
  2. Der Händler muss in seinem Buch eintragen: Ringnummer, Datum des Erwerbs, Herkunft, Datum des Verkaufs, Personalien des Käufers.
  3. Der Käufer bekommt nur den beringten Vogel. Eine schriftliche Bescheinigung ist aus tierseuchenrechtlichen Gründen - im Gegensatz zu artgeschützten Vögeln - nicht erforderlich.

2.FRAGE:
Was ist los wenn mein Sittich seine Federn anknabbert?

ANTWORT:

  1. Falsche Ernährung, diese kann u.a. zu Leberschäden führen, so daß sich die Tiere teilweise über die Haut entgiften, der daraus resultierende Juckreiz kann zum Rupfen führen. Fehlen wichtige Inhaltsstoffe oder ist das Futter zu einseitig, kann auch dies das Rupfen begünstigen.
  2. Sexuelle Frustration - zur Natur eines jeden Tieres gehört die Fortpflanzung, sie ist quasi einprogrammiert. Kann dieses Programm, obwohl es aktiv ist, nicht ausgeführt werden, kommt es zu Ausweichreaktionen, u.a. Rupfen.
  3. Streß - werden die Tiere auf zu engem Raum gehalten, so daß rangniedere Tiere keine Rückzugsmöglichkeit haben, so führt der Streß zu Ausweichreaktionen. Das Streß einen wesentlichen Beitrag zur Populationsregelung leistet kennt man besonders von nagern. Hier führt Streß zur verringerten Fruchtbarkeit, ja sogar zum Tod einiger Tiere.
  4. Langeweile - Papageien und somit auch Sittiche sind intelligente Tiere mit einem ausgeprägten Spieltrieb. Können sie den nicht ausleben, kann auch hier das Rupfen eine Folge sein. Erschwerend kommt hierbei hinzu, daß die Tier in der Natur die meiste Zeit auf Nahrungssuche sind, in unseren Volieren sind die Futternäpfe jedoch stets erreichbar und gut gefüllt, Langeweile ist also ohne zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten vorprogrammiert.

3.FRAGE:
Mein Welli verliert immer Federn?

ANTWORT:
Ein gesunder Wellensittich verliert täglich beim Gefiederputzen kleinere Federchen (meist sind das die weissen Flaumfedern aus dem Untergefieder)das ist völlig normal und keine Mauser. Eine richtige Mauser kommt bei einem gesunden Wellensittich 2-3 mal im Jahr vor (das ist stark abhängig vom Klima und der Umgebung)und dauert ca. 1-2 Wochen (ist z.B. abhängig vom Alter des Vogels).Bei der Mauser erneut der Vogel sein Federkleid und stösst durch nachwachsende Federkiele die alten Federn ab (der Vogel sieht dann oft sehr struppig aus).In der Regel verliert der Vogel aber nie soviele Federn gleichzeitig das er nichtmehr fliegen könnte.Um die Mauser zu erleichtern sollte der Vogel zusätzliche Vitamine,Kalk und Eifutter bekommen (z.B. MauserMenü).

Mausert der Vogel aber öfter als 3mal im Jahr ist davon auszugehen das er entweder krank ist oder sein Umgebungsklima so schlecht ist (z.B. zu feucht-in der Küche-)das er gestresst ist. Auch kann ein plötzlicher Schock (z.B. Gefangenwerden) zu einer sogenannten Schockmauser führen,dabei verliert der Vogel schreckhaft viele Federn.

Es gibt einige Vögel die unter sogenannter "Französischer Mauser" leiden ,diese haben in ihrer Jugend ein normales Federkleid,ihnen wachsen nach der Mauser allerdings keine Federn nach und sie bleiben ein lebenlang sogenannte "Hopser" da sie nicht fliegen können. Diesen Tieren kann leider nicht geholfen werden ,allerdings lernen diese sich anzupassen und sich kletternd fortzubewegen.

4.FRAGE:
Darf ich Wellis in der Küche halten?

ANTWORT:
Besser nicht,der Küchendampf führt zu häufigerer Mauser und schwächt das Immunsystem des Vogels.Besondere Gefahren gehen von verbrannten Teflonpfannen für den Sittich aus. Mehrere Studien beweisen das verbranntes Teflon für sie toxisch ist und zum Tod innerhalb kürzester Zeit führt.

5.FRAGE:
Was tun damit das Futter nicht schlecht wird?

ANTWORT:
Eine m.E. sehr gute Methode Futter lange haltbar zu machen ist das Vakuumverpacken.Es gibt zahlreiche Geräte im Handel mit denen Sie das Futter/Gemüse etc. in Beuteln vakuumverpacken können.
Das hat mehrere Vorteile.Da die komplette Luft entzogen wird bildet sich kein Schimmel oder Pilze (oft Grund einiger Erkrankungen) auch können sich keine Motten,Milben usw. einnisten.Außerdem bleibt das Futter frisch wie am ersten Tag.

6.FRAGE:
Was darf der Wellensittich fressen?

ANTWORT:
,Auberginen ,Chicorree ,grüne Erbsen ,junge Löwenzahnblätter ,Maiskörner ,Möhre
,Blattsalate ,Sauerampfer ,Spinatblätter ,Zucchinni ,Ananas
,Apfel ,Aprikose ,Banane ,Birne ,Brombeere ,Erdbeere ,Feige
,Himbeere ,Kirschen ,Kiwi ,Mango ,Mandarine ,Melone
,Orange ,Pfirsich ,Weintrauben ,Kolbenhirse ,Körnerfutter(versch.Hirsesorten)
,gekochtes Ei ,Zwieback ,Magerquark ,Mager-Joghurt

7.FRAGE:
Was darf der Wellensittich auf keinen Fall bekommen?

ANTWORT:
,Kartoffeln ,Wirsingkohl ,Rosenkohl ,grüne Bohnen ,Rotkohl ,Weißkohl ,Blumenkohl ,behandelte Salate ,Grapefruit ,Rhabarber ,Pflaumen ,Zitronen ,Avocado GIFTIG!! ,Tischreste ,Käse ,salzhaltige Speisen ,Alkohol ,Fleisch ,Wurst ,Bonbons ,Torten ,Normaler Kuchen ,Pizza ,Milch ,zuckerhaltige Getränke ,Speck ,Zigaretten ,Hunde- oder Katzenfutter

8.FRAGE:
Welche Zimmerpflanzen sind für Sittiche gefährlich oder giftig?

ANTWORT:
Ackergauchheil, Adonisröschen, Akazien, Anemonen, Arnika, Aronstab,
Blaustern, Brechnuss, Buchsbaum, Calla, Christrose, Christusdorn, Dieffenbachia,
Diptam Edelweiß, Efeu, Eibe, Eisenhut, Euphorbien, Faulbaum, Fingerhut,
Flamingoblume,Goldregen Goldtrompete, Gottesgnadenkraut, Heckenkirsche,
Herbstzeitlose, Hyazinthen, Kaiserkrone, Kirschlorbeer, Kleines Immergrün,
Korallenstrauch ,Kornrade ,Küchenschelle ,Lederblümchen ,Liguster
,Mahonie ,Maiglöckchen ,Märzenbecher ,Mistel ,Monstera ,Narzissen ,Nelken
,Nieswurz ,Oleander ,Pfaffenhütchen ,Philodendron ,Porzellanblume ,Primeln
,Rittersporn ,Robinie ,Sauerklee ,Schefflera ,Schlafmohn ,Schwarzer Holunder ,Seidelbast
,Stechapfel ,Stechpalme ,Tollkirsche ,Trollblume ,Veilchen ,Wacholder
,Waldgeißblatt ,Weihnachtsstern ,Wolfsmilchgewächse ,Wunderstrauch
,Zwergmispel

9.FRAGE:
Soll ich einen neuen Vogel in Quarantäne halten,bevor ich in zu den anderen setze?

ANTWORT:
Besser ja, da man nie genau weiß ob der Vogel nicht irgendeine Krankheit hat und der die anderen eventuell anstecken könnte.Am besten erst untersuchen lassen & dann kann er/sie zu den anderen. Wenn man ganz sicher ist das der gesund ist- ist Quarantäne nicht nötig(kaufen sie also bei dem Züchter ihres Vertrauens ;-)) In Geschäften wo ein Tier als erkrankt verkauft wurde eine Krankheitshäufung festgestellt. Vermutlich sind die Viren oder Bakterien so resistent das auch ursprünglich gesunde Tiere innerhalb kürzester Zeit erkranken und viele Halter die Erkrankung erst Zuhause bemerken. Kaufen Sie daher immer nur Tiere zu Zeiten wenn Sie aktiv sind, so lässt sich bereits am Verhalten eine eventuelle Erkrankung abschätzen,als wenn die Tiere schlafen. Seien Sie auf jedenfall vorsichtig in einem Geschäft wo bereits erkrankte Tiere auftraten, potentiell könnten dort alle die Krankheitserreger in sich tragen.

10.FRAGE:
Welche Stoffe sind für Sittiche gefährlich?

ANTWORT:
Glassreiniger ,Teflon , Blei , Zink , Asbest , Bleiche , Chlor , Bodenpolitur , Kohlenmonoxyd , Nikotin, Zigarettenqualm , Klebstoffe , Ammoniak , Anti-floh-produkte , Haarspray , Formaldehyd , Filzstifte mit Loesungsmitteln , Mottenkugeln , Nagellack und Entferner , Antihaftbeschichete Feuerschuerzen , Antihaft-Buegeleisen , Ofenreiniger , Pestizide , Spruehstaerke , Rattengift , Proban (Insektenvernichter für Hunde) , Alkoholische Getraenke , Garten sprays , Ammoniak , Entfroster , Ameisensirup o. paste , Arsen , Auto produkte (z.B.:Lackreiniger) , Toilettenreiniger , Borax , Kampfer , Kohleanzuender , Urintesttabletten , Messing- und kupferreiniger , Warzenentferner , Reinigungsmittel , Rohrreiniger , Epoxid harz , Moebelpolitur , Gas/Benzin , Waffenreiniger , Haarfärbemittel , Unkrautvernichter , Insektenvernichter , Kerosin , Feuerzeugbenzin , Modellbaucement , Salzsaeure , Pilze , Farben, Lacke und Entferner , Parfuem , Dauerwellenfluessigkeit , Foto-entwickler , Pinienoel , Medikamente , Anti-nager-mittel , Rasiercreme/After shave , Silberreiniger , Schneckengift , Fleckentferner , Strychnin , Schwefelsaeure , Terpentin , Unkrautvernichter , Fensterputzmittel ,

11.FRAGE:
Sind die im Handel üblichen Sitzstangen aus Plaste ok?

ANTWORT:
Nein, die sind ganz schlecht,besser sind Holzstangen mit unterschiedlicher dicke,oder noch besser Naturholzäste(da kann der Vogelfuss unterschiedlich zugreifen; außerdem kann er sie benagen); ganz schlecht ist das Sandpapier für die Sitzstangen_ der Vogel bekommt nur wunde Füsse- die Krallen nutzen sich besser an Naturholz ab.

12.FRAGE:
Muss ich meinen Vogel die Zehennägel(Krallen) schneiden?

ANTWORT:
Normalerweise nicht.Wenn sie aber doch zu lang sein sollten (wen er seinen Fuss z.B. nicht mehr gerade aufsetzen kann)-benutzt man eine besondere Vogelzange(gibt es im Handel),oder für die geschickten unter uns tut es auch eine Nagelschere und schneide vorsichtig den Bereich der nicht von Blutgefässen durchzogen ist ab. Falls sie es nicht bringen lassen sie es lieber von einem Experten oder Tierarzt machen. Man kann wenn man zuviel schneidet eine Blutung verursachen!ALSO VORSICHT!

13.FRAGE:
Und wie ist das mit dem Schnabel?

ANTWORT:
Dieser wird ebenfalls auf natürliche Weise durch den Vogel gekürzt, indem er am Kalkstein knabbert, daher unbedingt einen Kalkstein im Käfig befestigen. Sollte der Vogel seinen Schnabel nicht selbst abnutzen muss unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden, denn das Kürzen des Schnabel sollten Sie einem Spezialisten überlassen und _nicht_ selbst rumfeilen. Der Schnabel ist in vielfacher Hinsicht eines der wichtigsten Werkzeuge ohne die der Vogel nicht überleben kann (er benutzt ihn nicht nur zum Fressen und "Sprechen", sondern auch als Greiforgan beim Klettern).

14.FRAGE:
Darf man dem Welli die Flügel stutzen?

ANTWORT:
In Amerika ist das Stutzen der Schwungflügel weit verbreitet und soll das wegfliegen verhindern.Allerdings ist es für das gesundheitliche Wohlbefinden unbedingt notwendig das der Wellensittich fliegen kann ,denn er hat seine Flügel nicht damit er ihnen damit zuwinkt sondern eben genau um zu fliegen. Zwar kann niemand einem Welli den selben Lebensraum bieten wie in Australien (wo diese viele hunderte Kilometer zurücklegen) aber wenigst soviel Bewegungsraum das der Vogel seine Flugmuskulatur ausreichend bewegen kann,daß stutzen der Flügel würde nur nochmehr fette und kranke Wellis bringen ,außerdem wachsen die Federn nach und sie glauben sich in Sicherheit mit dem Ergebnis der Vogel entfliegt ihnen wenn Sie es am wenigsten erwarten.Ganz abgesehen das es auch für das Tier ein Stress ist, also lassen Sie es bleiben.Wer "Angst" hat sein Vogel könnte wegfliegen und "müsste" daher die Flügel beschneiden soll lieber Plüschtiere halten (die können nicht fliegen) ;-).

15.FRAGE:
Darf ich Wellensittiche allein halten?

ANTWORT:
Die Haltung eines einzelnen WS widerspricht seiner natürlichen Lebensweise im Schwarm.Klar wird kein Welli gleich sterben wenn er allein ist, aber ist es wircklich zuviel verlangt zwei statt nur einem Welli zu kaufen um wenigstens ein Minimum an Schwarm dem Vogel zu bieten?!. Er fühlt sich immer einsam ohne einen richtigen Vogelpartner(das auch gleichen Geschlechts sein darf).Ein Plastekollege oder gar ein Spiegel sind *kein* Ersatz. Er versucht nur unnötig sein Spiegelbild zu füttern oder den Plastevogel, da dieser aber keine natürlichen Reaktionen zeigt ,kommt es zum dauernden Wiederver- schlucken der eigenen Körner und führt irgendwann zu einer schlimmen Kropfentzündung. Auch kann der Mensch nicht die natürlichen Bedürfnisse des gegenseitigen Gefiederputzens ersetzen.Deshalb immer mindestens 2 Wellensittiche zusammen halten. Und 2 bringen auch doppelte Freude für ihre Besitzer ;-)

16.FRAGE:
Soll ich gleich 2 Wellis kaufen oder erst einen und später den Zweiten?

ANTWORT:
Wenn die Wellensittiche wircklich zahm werden sollen kaufen Sie zuerst einen(sonst können Sie gleich mehrere kaufen) und nach spätestens 4 Wochen den Zweiten , wenn der erste bereits zahm ist ,wird es viel leichter den zweiten zahm zu bekommen als gleich 2 "wilde". Allerdings gibt es Wellensittiche die nie richtig zahm werden. Daher das wichtigste ist *Geduld!*-erwarten Sie nicht vorschnell Erfolge. Sondern bemühen Sie sich das Vertrauen der Vögel zu erwerben. Mit "Zwangsmethoden" ist noch kein Vogel zahm geworden,sondern nur durch Vertrauen zu seinem/r Pfleger/in.

17.FRAGE:
Ich habe mir jetzt einen Welli gekauft und der "singt" garnicht?

ANTWORT:
Nun der neue Vogel wird erstmal Angst haben und anfangs recht still sein, da sein natürliches Verhalten gegenüber Feinden die "Unauffälligkeit" ist. Nachdem er allmählich zu Dir vertrauen gewinnt wird er sich auch "äußern". Sollte der Vogel allerdings auch nach paar Tagen immernoch ruhig sein ist er vielleicht krank und muss zum Tierarzt.

18.FRAGE:
Ich möchte meine Wellensittiche brüten lassen?Was muss ich beachten?

ANTWORT:
In Deutschland ist dazu eine Genehmigung nötig. Wenden Sie sich an ihr örtliches Veterinäramt.Ab sofort ist das züchten von Papageien und Sittichen in Deutschland ohne Zuchtgenehmigung erlaubt. Die Bundesregierung hat die Psittakoseverordnung abgeschafft. Der 17g des Tierseuchengesetz hat weiterhin Rechtsgültigkeit dieser Paragraph beschreibt die Zuchtgenehmigung. Das Tierseuchengesetz wird demnächst durch das neue Tiergesundheitsgesetz ersetzt. In diesem Gesetz kommt die Zuchtgenehmigung für Papageien und Sittichen nicht mehr vor. Was den Artenschutz angeht ist eine Kennzeichnung von artgeschützten Tieren aber weiterhin erforderlich.

19.FRAGE:
Wohin mit dem Vogel im Urlaub?

ANTWORT:
Das beste wäre wenn ein Pfleger die WS in ihrer gewohnten Umgebung betreuen könnte. Es gibt aber auch die Möglichkeit sie in Zoohandlungen oder Tierheimen unterzubringen. Sind sie aber Freiflug gewohnt können die Wochen im Käfig für Sie sehr schwer sein,daher am besten jemand finden der auch Wellensittiche hat und sie bei sich aufnehmen kann.

20.FRAGE:
Was soll ich mit meinem gestorbenen Welli tun?

ANTWORT:
Der Wellensittich fällt nicht unter das Tierkörperbeseitigungsgesetz, d.h. könnte er theoretisch in den "Abfall" geworfen werden. Aus ethischen Gründen sollten Sie sowas nicht tun.Der Wellensittich in ihrem Heim hat auch ein Recht auf ein würdevolles Ende,also im Garten begraben. Falls der Wellensittich an einer Krankheit gestorben ist ,wäre es ratsam im Interesse der anderen Vögel (um Ansteckungen auszuschließen) den toten Vogel in einem Institut untersuchen zu lassen.


[ Die URL dieser Seite zum verlinken: http://FAQ.SITTICH.DE/  ]
Zuletzt aktualisiert am 11.09.2015

NACH OBEN